Das Mode-Jahr der Alpaka-Strickkleidung

Warum ist heute Strickkleidung in Mode?

Wann kann man davon sprechen, dass etwas in Mode ist? In der Mode steckt ein Denk- und Gestaltungsmuster. Mode entsteht, wenn Menschen gleiches konsumieren. Kleidung tragen, die andere tragen und damit zeigen, dass Sie dazugehören. 

Vielleicht ist der Klimawandel und der Coronavirus ein Auslöser dafür, dass dem Naturprodukt Wolle ein Mehrwert und größeres Vertrauen geschenkt wird. Es werden immer mehr Menschen die für soziale Produktionsbedingungen, Nachhaltigkeit und Umweltschutz gerne einen Euro mehr bezahlen. 

Es wird von einer 20%-igen Zunahme an Strickwaren in diesem Jahr 2021 gerechnet. Das kuschelige Kleidungsstück feiert ein Comeback. Strickkleidung rückt dieses Jahre also ins Rampenlicht, obwohl das Wort Strickjacke Großmutters Kleiderschrank assoziierte. 

Vielleicht steckt ein kleiner Sexappeal in der Strickkleidung

Wenn bekannte Marken Strickjacken kreieren, dann steckt mehr dahinter. Wir als Alpakita sind gespannt, ob nachhaltige Strickkleidung entsteht, wenn bekannte Macher der Womenswear zu einer Cardigan-Saison aufrufen. Aus unserer Sicht schafft solche saisonale Mode eine Überproduktion, schlechte Qualität und bestimmt keinen Schutz für die Umwelt. 

Wir als Alpakita designen elegante klassische Strickkleidung die natürlich auch einen besonderen "Appeal" hat. Dazu noch eine ganz besondere Harmonie, Tradition, Qualität sowie einen Einfluss auf die Modekultur. Strickkleidung ist sprichwörtlich "anziehend", kann mit jedem anderen Kleidungsstück getragen werden und im Partnerlook macht es richtig Spaß. 

Übrigens steckt in jeder Handfertigung etwas persönliches, ein kleines Innovationspotential der peruanischen Strickfrau. Unsere Strickkleidung können Sie genießen.